Zurück
Clash

Clash

  •  MPS
  •  Verteidigerin
    • Rüstung 
    • Geschwindigkeit 
  • Als gebürtige Engländerin gilt Clash als knallharte Polizistin, die unter anderem in der Territorial Support Group gedient hat und während der Londoner Unruhen von 2011 an vorderster Front stand. Den Platz im Specialist Firearms Command (SCO19) hat sie sich erarbeitet und sich so nebenbei im Londoner Metropolitan Police Service (MPS) einen Namen gemacht.

Besondere Fähigkeiten

ELEKTRO-EINSATZSCHILD Clash ist die erste Verteidigerin mit Schild. Der Elektro-Einsatzschild ist ihre Primärwaffe. Sie kann zwar jederzeit zu ihrer Sekundärwaffe wechseln, muss dafür jedoch zuerst ihren Schild wegstecken. Ihr kugelsicherer, ausfahrbarer Schild verfügt über einen Hochspannungsfeldgenerator, der Gegner in einem zylinderförmigen Bereich vor dem Schild verlangsamen kann. Gegner, die vom Feldgenerator erwischt werden, erleiden mit der Zeit außerdem etwas Schaden. Bei einem effektiven Einsatz des Schilds kann Clash Zugangspunkte versperren und einen Vorstoß der Angreifer verzögern oder sogar unterbinden.

Ausrüstung

Primärwaffen

  • Elektro-Einsatzschild

Sekundärwaffen

  • P-10C
  • SPSMG9

Gerät

  • Stacheldraht
  • Kontaktgranate

Biographie

  • Name: Morowa Evans
  • Geburtsdatum: 7. Juni (Alter: 35)
  • Geburtsort: London, England
„Komm näher. Wenn du dich traust.“

Hintergrund
Morowa Evans führte in ihrer Community den Kampf gegen rassistische Gruppen an. Dabei kam es häufig zu gewaltsamen Zusammenstößen. Sie war unermüdlich aktiv, bis zu dem Tag, an dem ihr Freund und Mentor Tray Pearson während eines Aufstandes von Plünderern getötet wurde. Zwei Monate später bot Evans ihre Dienste dem Metropolitan Police Service (MPS) an, denn sie wollte das System nutzen, um von innen heraus etwas zu verändern. Der MPS bot ihr einen sauberen Neuanfang an, wenn sie bei der Deeskalation von Protesten hilft. Evans machte daraus eine Karriere und wurde so von einer Insiderin zu einem festen Teil der MPS.

Während der Londoner Unruhen im Jahr 2011 befehligte Police Constable Evans die Territorial Support Group an vorderster Front, um zu verhindern, dass sich die Gewalt ausbreitete. Später erhielt sie die Sondererlaubnis, an Sitzungen der Stufe „Gold Command“ teilzunehmen, um neue Strategien im Umgang mit Menschenmengen zu entwickeln, basierend auf ihrer eigenen früheren Erfahrung als Anführerin bei Aufständen. In ihrer Dienstzeit führte Police Constable Evans 274 Festnahmen durch und wurde später zum Detective Constable befördert. Sie erhielt die Queen‘s Police Medal für außergewöhnliche Tapferkeit und verdiente sich dank ihrer Erfahrung, ihrer Leistungen im Dienst und ihrer Beharrlichkeit einen Platz im Rainbow-Team.

Psychologischer Bericht
Als ich Spezialeinsatzkraft Morowa „Clash“ Evans empfahl, gab es viel Widerspruch. Den Auswahlausschuss störte ihre gewalttätige Vergangenheit, doch ich sah eine in den Straßen gehärtete Veteranin, die weiß, wie man schmutzig kämpft, und die sich wie niemand anderes auf den Straßenkampf versteht. [...] Trotz des Misstrauens ihrer Polizeikollegen konnte sich Spezialeinsatzkraft Evans bei den Londoner Unruhen im Jahr 2011 beweisen, als sie auf jene traf, die sie einst anführte. Den Videoüberwachungsaufnahmen und Augenzeugen zufolge zeigten die Aufständischen ihr gegenüber keine Gnade, doch sie verhielt sich vorbildlich. Anfänglich fragte ich mich, wie sie es schaffte, die Seiten zu wechseln, ohne dabei verrückt zu werden. Doch sie beschützte die Londoner nur weiter vor Rassisten und diesen Aufständischen, die es wahllos auf die Einheimischen abgesehen hatten. Sie wollte den Sturm nicht beenden. Sie wollte ihn in eine andere Richtung lenken.

Gleichwohl war der Übergang von der Aufstandsanführerin zur Vertrauten des Scotland Yard kein leichter. Dieser Kampf muss ihr schwergefallen sein, zumal jeder Fehler, den sie beging, gegen sie verwendet wurde. Schon früh ließ sie sich von ihrer Wut übermannen, sodass manche Offiziere sie bewusst provozierten. Nicht ohne Hindernisse absolvierte sie schließlich erfolgreich die Ausbildung am Hendon Police College und verdiente sich den Respekt ihrer Division. Niemand verstand das Verhalten der Mobs oder den Einsatz neuer Greiftrupp-Taktiken besser.

Wer weiß, was ohne den Einfluss ihres Mentors aus ihr geworden wäre? Sie verfolgten die gleichen Ziele, aber während sie Pearsons gewaltlosen Weg ablehnte, diente sein tragischer Tod doch dazu, ihre Wut zu kanalisieren. [...]
Innerhalb des Rainbow-Teams bleibt sie ein Rätsel, doch ich bin froh, dass sie sich bereits mit Spezialeinsatzkraft Gilles „Montagne“ Touré angefreundet hat. Sie weiß die Konkurrenz zu schätzen, zudem teilen sie die gemeinsame Erfahrung der Schutzaufgaben bei den G8- und den G20-Gipfeln. [...] Sie ist so hartnäckig wie gnadenlos und immer bestrebt, die Operator mit ihren Taktiken auf Trab zu halten. Ich hege keinerlei Zweifel, dass sie sich im Rainbow-Team den gleichen Respekt verdienen wird, für den sie beim MPS so hart gekämpft hat.

Operator-Trailer